Health Life Balance Hühnerei

Ich bin ein Fan des Hühnereis, besonders zum Frühstück, auch gerne mal um einer Suppe oder dem Salat das gewisse Etwas zu verleihen. Ein kernweiches Ei, lauwarm, auf einem grünen Salat, oder eingerührt in eine Suppe, es entsteht diese weiche, sämige, wohlige Note, die mich aufgehoben und irgendwie umsorgt fühlen lässt.
Ich fühle mich zu Hause, gewärmt, genährt.
Das ist auch kein Wunder, denn dieses Hühnerei ist ein absolut hochwertiges Nahrungsmittel.
Seine biologische Wertigkeit liegt bei 100 %, was bedeutet, dass aus 100g Hühnerei 100g körpereigenes Eiweiß aufgebaut werden kann. Kombiniert man Ei mit Kartoffeln, so ergibt das sogar eine biologische Wertigkeit von 136.
Ein Jungbrunnen ist so ein Ei !

healthlifebalance

Noch eine gute Nachricht für Eierliebhaber:

Cholesterin

Aufgrund des Cholesteringehaltes im Ei wurde lange Zeit vor dem Verzehr zu vieler Eier gewarnt. Aktuelle Studien allerdings können das nicht bestätigen, die Ergebnisse sind widersprüchlich. Es gibt derzeit keine empfohlene Obergrenze. Health Life Balance ist angesagt .
Wie immer macht es Sinn der eigenen Intuition zu folgen. Nicht jeden Tag hat man Lust auf Ei, oder ? Manchmal ist man schlicht und einfach zu bequem eines zuzubereiten. Manchmal ist auch einfach keines zur Verfügung, denn keiner hat eingekauft. Man sieht, das reguliert sich ganz von selbst.

Zur Haltbarkeit von Eiern

Meine Oma hat gesagt Eier müssen nicht im Kühlschrank gelagert werden. Das stimmt, allerdings nur, wenn sie von glücklichen Hühnern stammen, die frei auf der Wiese rumlaufen dürfen, nach dem Einsammeln nicht gewaschen werden und eine kühle, dunkle Speisekammer vorhanden ist.
Die Eier aus dem Supermarkt liegen dort im Kühlregal, die Kühlkette sollte möglichst nicht durchbrochen werden, denn was das Ei nicht mag sind Temperaturschwankungen. Ausserdem sind sie vorgewaschen, ihrer natürlichen Schutzschicht daher beraubt und damit anfälliger.
Zur Sicherheit also bitte im Kühlschrank aufbewahren.
Kennzeichnungen sind vorgeschrieben, Herkunft und Hühnerhaltung sind damit erkennbar.
Ich habe es mir angewöhnt genau zu schauen, beim Ei bin ich besonders heikel :
1. Die Erste Zahl beschreibt das Haltungssystem und wird wie folgt gekennzeichnet:

  • 0 = ökologische Erzeugung
  • 1 = Freilandhaltung
  • 2 = Bodenhaltung
  • 3 = Käfighaltung

2. Erzeugerland und Betriebsnummer

  • z.B.: AT für Österreich
  • z.B.: 1234567 Betriebsnummer

Der Kreativität sin keine Grenzen gesetzt, es ist ein Genuss für mich Speisen mit Eiern zu bereiten, von einfach bis aufwendig ist alles dabei, es passt in jede Jahreszeit, lässt sich farblich und geschmacklich mit saisonalen Accessoires aufpeppen.

pochiertes Ei mühelos


Heute also, nach einem Morgenlauf, gibt es pochiertes Ei auf getoastetem Schwarzbrot, mit kalter Butter und einem Klecks Erinnerung an Kroatien ( Aivar ), begrünt mit der letzen Petersilie des Balkons.