Archiv des Autors: gkadmin

Gnocchi mit Flusskrebsen

Die rohen Krebse löse ich aus der Schale und lege das Krebsfleisch beiseite.
In einem Topf mit dickem Boden röste ich auf mittlerer Flamme in Olivenöl 2 geschälte und kleingeschnittene Karotten, 1 mittelgroße Zwiebel, das weiße einer Lauchstange, eine halbe kleine kleingeschnittene Sellerieknolle und 1 TL Tomatenmark an.
Ich salze leicht, damit das Gemüse im eigenen Saft ein wenig karamellisiert.
Wenn alles Farbe bekommen hat füge ich die Krebsschalen hinzu und röste alles noch 4 Minuten gut durch.
Ich lösche mit 1 guten Schuss Cognac und füge der Sauce ein 1/4l Weißwein hinzu, außerdem 1 Lorbeerblatt und eine Prise Chilipulver. Ich lasse alles zur Hälfte einkochen.
Nun seihe ich die Sauce ab, füge das Krebsfleisch hinzu, lasse die Krebse in der Sauce 10 Minuten ganz leicht simmern.
Ich nehme das Fleisch heraus und lege sie auf einen vorgewärmten Teller. Nun montiere ich die Sauce im Mixer mit 3 EL eiskalter Butter. Ich schmecke ab mit Salz und Pfeffer, schwenke die gekochten, noch heißen Gnocchi in der Sauce, lege das Krebsfleisch obenauf und serviere sofort.
Frische Petersilie ergänzt Duft und Geschmack. >> Weiterlesen

Orange

Herbst auf dem Bauernmarkt,
Inspiration und Intuition sind meine Hauptzutaten jedes Gerichts.
Ich spaziere über den Bauernmarkt. Nirgendwo sind meine Hauptzutaten einfacher zu finden als hier. >> Weiterlesen

Duc de Malakoff´s Ehre

General Aimable Jean-Jaques Pelissier.
Duc de Malakoff – zu seinen Ehren wurde eine Torte kreiert.
Nun, ich kenne den Herren nicht, denn wohl lang, lang ist’s her…
Aber sie ist meine Lieblingstorte.
Meine Oma hat sie mir jedes Jahr zum Geburtstag gemacht. >> Weiterlesen

Pikante Dirndln

Ich wasche eine beliebige Menge Kornelkirschen, genannt die Dirndln, fülle sie zur Hälfte in ein großes verschließbares Glas und gieße eine Wasser – Salz – Lösung, 350g Salz auf 1 Liter Wasser, darüber. >> Weiterlesen

Health Life Balance Hühnerei

Ich bin ein Fan des Hühnereis, besonders zum Frühstück, auch gerne mal um einer Suppe oder dem Salat das gewisse Etwas zu verleihen. Ein kernweiches Ei, lauwarm, auf einem grünen Salat, oder eingerührt in eine Suppe, es entsteht diese weiche, sämige, wohlige Note, die mich aufgehoben und irgendwie umsorgt fühlen lässt.
Ich fühle mich zu Hause, gewärmt, genährt.
Das ist auch kein Wunder, denn dieses Hühnerei ist ein absolut hochwertiges Nahrungsmittel.
Seine biologische Wertigkeit liegt bei 100 %, was bedeutet, dass aus 100g Hühnerei 100g körpereigenes Eiweiß aufgebaut werden kann. Kombiniert man Ei mit Kartoffeln, so ergibt das sogar eine biologische Wertigkeit von 136.
Ein Jungbrunnen ist so ein Ei ! >> Weiterlesen